Hillebrand Herbsttage - 12. bis 14. Oktober 2017

 

Die Hillebrand Herbsttage 2017 in Werfenweng, mit über 130 Teilnehmer und Teilnehmerinnen, standen unter dem Motto „Pole Position. Die Marke HILL zum Erfolg.“ Durch die höchst professionelle Begleitung durch Franz Mühlbauer und sein Trainerteam ist daraus etwas ganz Besonderes geworden: Ein gesunder Boxenstopp in wunderbarer Umgebung, eine Auszeit für alle, in der Mentales zu Realem wurde, die Generationen W+X+Y+Z unbeschwert miteinander netzwerkten und  die Balance im Mittelpunkt stand. 

Am Freitag hatten die rund 130 Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, fünf Workshops zu besuchen, in denen unterschiedlichste Inhalte vermittelt wurden und zum Teil aktiv mitgearbeitet werden konnte:

Franz & Luca Mühlbauer „Ein Formel 1 Sieg braucht Boxenstopps“

Unsere Leistungsfähigkeit ist genau so groß wie die Fähigkeit der Wiederherstellung der täglich verbrauchten Kräfte. Alles andere wurde jahrelang probiert und praktiziert. Jede Einseitigkeit mündet mit Sicherheit in Rückenschmerz, Gereiztheit, Konzentrationsmangel, Krankheit und BurnOut. Es ist wichtig, Boxenstopps einzulegen und zu optimieren.

 

Randolf Schäfer „Mentales wird Reales“

Gedanken und die Stimmungen, sowie die Einstellungen anderen Menschen gegenüber sind maßgeblich beteiligt am Miteinander – im Positiven, wie im Negativen. Dieser Workshop führte in die spannende Welt der mentalen Kräfte hinein. Er zeigte auf eine handfeste, nachvollziehbare Art und Weise, wie sehr einen das Umfeld unbewusst beeinflusst, aber auch wie damit bewusst eine ganz neue Qualität des Miteinanders im Team geschaffen werden kann.

 

Christian Scholz „W mal X  mal Y mal Z“

„Wir stehen zusammen auf dem Spielfeld und wollen gewinnen. Unsere Chance: Wir sind ganz verschiedene Generationen, nämlich Generation Babyboomer (auch genannt „Generation W“), Generation X, Generation Y und Generation Z. Alle irgendwie anders, alle definitiv gut. Um zu gewinnen, müssen wir die unterschiedlichen Stärken dieser vier Generationen verstehen und nutzen.“ 

 

Dietmar Dworschak „Eine erfolgreiche Marke braucht die richtige Sprache“

Dietmar Dworschak ging in diesem Workshop einen besonderen Weg: Den Weg, genauer in die Bedeutung von Sprache hineinzuschauen und hineinzuhören. Er lud ein zum Abenteuer Sprache – Arbeit mit Sprache, Kreativität im Finden und Einsetzen von Begriffen und Aufspüren und Freilegen von Werten und Bedeutungen.

 

Michael „Mich“ Kemeter „Wer sich nicht motivieren kann, braucht von Erfolg, Zufriedenheit oder Geld nicht träumen.“

Wir können die Welt nicht verändern, jedoch unsere Perspektiven dazu, damit sich die Welt rund um uns selbst verändert. Die Motivation ist die Triebfeder dabei. Keine Motivation kein Erfolg! Keinen „Bock“ zu haben ist das größte Eigentor in unserem Leben. Vor allem als Extremsportler kreiere er seine Wirklichkeit so simpel wie nur möglich, um höchst effizient zu sein. Er setzt vollsten Fokus auf Vorbereitung und daraus entsteht Vertrauen zum Erfolg, er ist Resultat aus innerer Balance und Kraft. Wir lernen in diesem Workshop unseren Fokus zu setzen! Ansonsten heißt es „Einen Moment lang nicht aufgepasst und schon ist es passiert“

 

Am Samstag wurden die Herbsttage mit zwei Impulsvorträgen abgeschlossen. Rudolf Haberpeuntner, verantwortlich für Personal- und Organisationsentwicklung im Unternehmen, vermittelte sein Konzept zur „Integrierten Personal- und Organisationsentwicklung“  und Mich Kemeter, Weltrekordhalter, professioneller Slackliner & Mental Coach,  faszinierte mit einem Vortrag über seinen Werdegang und den Höhepunkten aus seinem spannenden Leben.